DIE KANZLEI

EIN GESCHICHTSTRÄCHTIGES JUWEL

Die Kanzlei, das alte Rathaus, der Stadt Hohenems

© ZECHNER 2022

Die Kanzlei, das alte Rathaus, ist ein geschichtsträchtiges Juwel der Stadt Hohenems. Von vielen vergessen und in baufälligem Zustand, markiert das Gebäude an der Kreuzung Sägerstraße/ Burgstraße das alte Zentrum von Hohenems. Seit Jahrzehnten ist das Haus im Besitz der Stadt Hohenems, steht leer und fault vor sich hin.

Wie bei vielen anderen historischen Gebäuden der Stadt Hohenems wartet die Stadtregierung auf Initiativen von privaten Investoren, um das städtische Eigentum schließlich zu verscherbeln. Diese rücken jetzt an. Und wie schon beim Beschluss zum Bau des neuen Rathauses im zukünftigen Rathausquartier denken Bürgermeister und Stadtregierung gar nicht daran, die Hohenemser Bürgerinnen und Bürger in diesen Prozess miteinzubeziehen. Stattdessen werden sie erneut vor vollendete Tatsachen gestellt werden. Aus dem geschichtsträchtigen Haus wird dann ein Gebäude mit Ferienwohnungen entstehen, an dem nur Private verdienen und wir Bürgerinnen und Bürger gar nichts davon haben werden. Das brauchen wir nicht!

Die SPÖ Hohenems empfielt deshalb, dass zunächst eine öffentliche Debatte über die Zukunft der Kanzlei geführt werden soll.

Weiter schlagen wir vor, dass diesem Haus seine historische Kontiunität wiedergegeben werden soll. Auf der letzten Stadtvertretungssitzung wurde unser Antrag für eine Jugendstadtvertretung angenommen, um damit unserer Hohenemser Jugend eine Stimme in der Stadtvertretung zu geben. Die Kanzlei böte sich perfekt an, um ihnen einen Raum zu bieten für Diskussionen und Denkwerkstatt für politische Ideen, als Veranstaltungsraum für kreative Jugendliche und nicht zuletzt würde der Ort in der Sägerstraße endlich wieder belebt werden. Gleichzeitig erhalten wir so die Tradition des alten Rathauses. Zusätzlich hätte das Gebäude genug Platz, um im oberen Stock noch ein bis zwei Notwohnungen einzurichten. Auch hier gäbe man dem Haus ein Stück Tradition zurück.

Wir leben momentan nicht nur in einer Zeit der wirtschaftlichen Krisen und höchsten Inflation seit Jahrzehnten, sondern auch in einem Zustand, in dem Politik ganz allgemein diskreditiert ist. Umso wichtiger ist gerade jetzt die Einbindung der Bevölkerung in politische Entscheidungen über die Entwicklung unserer Stadt. Und umso wichtiger ist es, im Speziellen der Jugend einen politischen Raum zur Verfügung zu stellen, der genug Platz für politisches Material und freie Diskussion der Jugend unter Jugendlichen bietet.

Unsere Vision:

  • Jugendstadtvertretung ins alte Rathaus!
  • Kein Verkauf an Private!
  • Mehr Bürger: Innenbeteiligung!
  • Alten Häusern ihre Tradition zurückgeben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.