SPÖ Hohenems verlangt Aufklärung über geplanten Autobahnanschluss Rheinauen

SPÖ Hohenems: Bürgermeister darf nicht länger schweigen und muss sich klar positionieren

 

Die SPÖ Hohenems verlangt Aufklärung über die Pläne zur Anbindung der Rheinauen an die Autobahn A14. Konkret geht es um einen neuen Autobahnanschluss im Bereich der Autobahnraststätte Hohenems. Über diesen soll in den nächsten 35 Jahren der LKW-Verkehr für den geplanten Kiesabbau am sogenannten „Sauwinkel“, zwischen dem Alten Rhein und dem Koblacher Kanal, abgewickelt werden. „Diese Autobahnanbindung wäre ein massiver Eingriff in die Rheinauen und damit in das Hohenemser Naherholungsgebiet. Bislang hat sich Bürgermeister Dieter Egger aber dazu öffentlich nicht zu Wort gemeldet. Wir verlangen eine klare Stellungnahme“, so Günter Zechner, Verkehrssprecher der SPÖ Hohenems. Das sei umso weniger verständlich, als dass es in Altach und Götzis dazu bereits eine breite politische Diskussion gebe.

Zechner bringt den Standpunkt der SPÖ Hohenems auf den Punkt: „Die Rheinauen dienen der Erholung der Hohenemser. Dieses Gebiet muss geschützt werden. Nur das ist im Interesse der Hohenemserinnen und Hohenemser. Und von jedem Bürgermeister erwarte ich mir, dass er klar auf der Seite der Bürgerinnen und Bürger steht.“

Schreibe einen Kommentar